Sichere Schulwege für unsere Kinder

Unser Ziel: 
Alle Kinder kommen sicher, zu Fuß mit dem Fahrrad und mit dem Öffentlichen Nahverkehr zur Schule.

Wir, Berliner Eltern, gründeten Anfang 2019 die Intitiative „Sicher zur Schule“. Wir nehmen es nicht mehr hin, dass Autofahrer*innen und Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung ihrer Verantwortung nicht gerecht werden.

Je mehr Eltern und Grundschulen gemeinsam mit uns aktiv werden, umso schneller kommen wir zum Ziel!

Machen Sie mit und schreiben Sie uns! Wir unterstützen Sie gerne! => Kontakt


Wir nehmen es nicht mehr hin

dass Politik und Verwaltung, sowie Autofahrer*innen ihrer Verantwortung nicht gerecht werden, sondern es billigend in Kauf nehmen, dass Kinder auf ihren Schulwegen verletzt und getötet werden.

Die aktuelle Verkehrsunfallstatistik zeigt:
Die Zahl der im Berliner Straßenverkehr schwerverletzten Kinder (und auch Erwachsenen) steigt.
Das Verkehrssicherheitsprogramm des Senat ist gescheitert:
2011: 148 schwer verletzte, keine getöteten Kinder (2 044 Kinder und Erwachsene insgesamt (Basisjahr für Vision Zero)
2018: 161 schwer verletzte, zwei getötete Kinder (2 587 ! Kinder und Erwachsene insgesamt
2020 Zieljahr Vision Zero: 30% weniger schwerverletzte und getötete Menschen als 2011 !?!

Wir fordern Bezirksämter und Senatsverwaltung auf,

jetzt die erforderlichen Maßnahmen im Schulumfeld und auf allen Schulwegen umzusetzen.

I. Sichere Schulwege zur Förderung mobiler Selbständigkeit (rechtliche Verankerung des Anspruchs auf sichere Schulwege im Rahmen des Mobilitätsgesetzes und nachgeordneten Planwerken).

II. Sensibilisierung von Autofahrer*innen hinsichtlich ihrer Verantwortung für die Sicherheit von Kindern.

III. Jeder Schulweg wird von Kindern und Eltern als subjektiv sicher wahrgenommen und weist keine objektiven Gefährdungen auf.

IV. Das Umfeld von Schulen gehört vorrangig den Kindern. Es ist städtebaulich von anderen Nutzungen freizuhalten.

Nur so können die jüngsten Verkehrsteilnehmer*innen lernen ihren Schulweg selbständig zu bewältigen!

Weiter zu: Gefahrensituationen